Fraum-Spielregeln

* Raumnutzung: Die Fraum kann für Frauen*-Projekte und Veranstaltungen von Frauen* für Frauen* genutzt werden. Du kannst deine Idee in der Fraum verwirklichen oder dich mit deiner feministischen oder queeren Gruppe hier treffen. Die Fraum ist ein selbstverwalteter Raum. Das heisst, du bist selbst verantwortlich für deine Veranstaltung oder dein Projekt, lädst dazu ein und du kümmerst dich um den Raum, putzt, sorgst für einen Beitrag zur Miete.

* In der frau*m sind viele verschiedene Frauen* am Werk.

* Die Fraum ist ein selbstverwalteter Raum. Alle die die frau*m brauchen, sind dafür verantwortlich.

* Rauchen: Im Fraum wird nicht drinnen geraucht. Eine Rauchgelegenheit befindet sich in unserem gemütlichen Hinterhof.

* Budget: Frauen mit grossen und kleinen Budgets sind stets willkommen. Dass heisst, meist wird über eine solidarische Kollekte bezahlt. Bei Preisen sollte es aber immer möglich sein, auch zu einem angemessenen, reduzierten Preis zu konsumieren. Das gilt für alle Veranstaltungen, Workshops, Essen etc. Keine Frau sollte aufgrund ihres Budgets ausgeschlossen werden.

*Essen: Vorzüglich wird auf Veganer_innen und weitere Essensbedürfnisse Rücksicht genommen.

* Stopp Übergriffe: Wir sind solidarisch. Im Fraum wird nicht angeschrien, angeschimpft, beleidigt, herabgesetzt, ausgegrenzt. Wenn Dir etwas unangenehmes auffällt oder Du Ideen für präventive Massnahmen kennst, melde Dich bitte vor Ort oder auch später, persönlich oder per E-Mail. Weitere Adressen findest Du hier: «Beratungsstellen zum Thema Gewalt» .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.