Babachinchin

Babachinchin kann einiges heissen. Baba, Weib, selbstbewusste Frau, auch Grossmutter. Chinchin, erklingt zwischen Gläsern, Wohlsein. Die Gruppe Babachinchin besteht aus Frauen, die sich getroffen haben, weil sie ein Frauen*Zentrum wollen, – und zwar in der Stadt, in der sie leben, arbeiten, sich empören und tanzen. Sie haben nicht nur davon geträumt, sondern sorgfältig die Arbeit aufgenommen, um diesen Raum zu schaffen, zu beleben und zur Verfügung zu stellen.

Das heutige Frauen*Zentrum wurde durch die Gruppe Babachinchin initiiert. Seit dem 8. März 2013 hat die Gruppe Babachinchin lustvoll und beharrlich an der Realisierung des Frauen*Zentrums gearbeitet.

Die Frauen von Babachinchin stammen aus diversen Ecken der Stadt und haben allesamt einen unterschiedlichen politischen Hintergrund. Meist sind sie feministisch motiviert. Sie reflektieren ihr Zusammensein; z.B. diskutieren sie über Themen wie Hierarchien in der Gruppe, über die Notwendigkeit eines Austauschs von Wissen und Erfahrungen, über Rotationen von Funktionen, über Ressourcen und über die Wichtigkeit vom Rumblödeln. Die Babachinchins haben kein Manifest. Der gemeinsame Nenner ist der Wunsch nach einem Frauen*Raum. Was das bedeutet, wollen sie mit jenen, die ebenfalls ein Bedürfnis nach einem solchen Raum haben, herausfinden. Die Artikulation ergibt sich aus der Praxis.

Die Gruppe Babachinchin trägt die Verantwortung für den Raum im Frauen*Zentrum. Das heisst, sie hat den Mietvertrag unterschrieben, ruft den Hausabwart an, verschickt E-Mails, eröffnet ein Konto, entscheidet sich für einen Server. Babachinchin ist aber kein Dienstleister, sondern zunächst eine Gruppe von Frauen, die diesen Raum erwirkt haben und sich auf einen kollektiven Prozess einlassen wollen. Einbindungs- und Organisationsstrukturen, Ideen, Strategien, gemeinsame Aktionen und das Nebeneinander unterschiedlicher Bedürfnisse werden laufend ausprobiert und besprochen.

Verantwortlichkeiten werden vom Frauen*Zentrum, d.h. potenziell von allen, welche den Raum nutzen und ihn erhalten wollen, getragen. Das Frauen*Zentrum wird über Deine Beteiligung belebt.

Die Gruppe Babachinchin setzte sich anfänglich zusammen aus einer Kerngruppe von 10 Frauen* und ist bis heute gewachsen. Davon gehörten einige dem Verein Babachinchin an, der den Mietvertrag und weitere Verträge hält, andere nicht. Interessierte können sich melden.

4 Gedanken zu „Babachinchin

  1. Grüezi Babachinchin!

    Ich bin (wieder) neu in Zürich und will die feministische Szene in der Schweiz besser kennenlernen. Ich bin selber Genderaktivistin, aus Kanada. Als ich 2012 in Zürich studierte, habe ich die One Billion Rising Bewegung hier organisiert.

    Momentan bewerbe ich mich für Praktikas bei schweizer NGOs, die mit Frauenthemen engagiert sind.

    Ich habe von meiner Kollegin Amanda Weibel gehört, dass Sie ein Newsletter haben – wie kann ich mich anmelden?

    Vielen Dank!

    Beste Grüsse

    Juliet

  2. Liebe Babachinchin,

    Ich möchte auch mich anmelden. Ich heisse Noelia und ich komme aus Spanien aber ich bin seit mehr als 6 Jahren in der Schweiz.

    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.